Alles ist gut

Deutschland 2018

Ein beruhigender Titel für einen beunruhigenden Film: Beiläufig und sehr realistisch erzählt Eva Trobisch von einer Frau, die nach einer Vergewaltigung so tut, als sei nichts passiert. Mit beiläufiger Leichtigkeit, manchmal sogar witzig, zeigt Eva Trobisch eine Frau, die alles andere als ein Opfer ist und sein will. Janne geht mit der Vergewaltigung um wie mit einem Schnupfen: ist nun mal passiert, ist lästig, kann man nix machen. Zwei Minuten schlechter Sex … was soll's? Aenne Schwarz spielt diese junge Frau sehr rotzig, sehr vernünftig und insgesamt unerhört faszinierend in all ihren realistischen Facetten, wobei hier und da auch eine gewisse Verletzlichkeit deutlich wird. Und die zeigt dann endgültig: Es geht nicht nur um sexualisierte Gewalt. Es geht um Macht.

Regie
Eva Trobisch
Besetzung
Aenne Schwarz, Andreas Döhler, Hans Löw, Tilo Nest, Lisa Hagmeister, Lina Wendel
Länge
93 min
Programm