Ryuichi Sakamoto: Coda & Async at the Park Avenue Armory

USA/Jap 2017

1) CODA: Ryuichi Sakamoto ist einer der bedeutendsten Künstler unserer Zeit. Seine sagenhafte Karriere umspannt über vier Jahrzehnte. In den späten 70ern erfindet er mit seiner Band Yellow Magic Orchestra den japanischen Techno-Pop, veröffentlicht als Solo-Künstler erste Alben zwischen elektronischer, klassischer und Weltmusik und wird als Shooting Star gefeiert. Regisseur Stephen Nomura Schible hat den Komponisten ab 2012 mit der Kamera begleitet. 2014 wird bei Sakamoto Mundrachenkrebs diagnostiziert, und der Musiker bricht alle Projekte ab. Als die Dreharbeiten weitergehen können, zieht
Sakamoto vor dem Hintergrund der ökologischen Situation seines Heimatlandes und seiner persönlichen Lebenskrise Resümee. 2) RYŰICHI SAKAMOTO: async AT THE PARK AVENUE ARMORY US/J 2018, 65 Min. Dieser 65-minütige Dokumentarfilm, bei dem ebenfalls Stephen Nomura Schible Regie führte, zeigt Sakamotos erste Live-Performance seines letzten Albums „async“, das von Musikmagazinen wie Rolling Stone und Pitchfork als Meisterwerk und eines der besten Alben des Jahres 2017 gefeiert wurde.

Regie
Stephen Nomura Schible
Länge
164 min
Programm