Kino International

Kino International

Mitte

Das zwei Jahre nach dem Mauerbau eröffnete KINO INTERNATIONAL war schon immer Avantgarde und ein Liebling der Filmschaffenden. Das einstige DEFA-Premierenhaus ist bis heute eines der wichtigsten Uraufführungskinos in Berlin und seit 1990 jährlich Spielort der Berlinale. Legendär ist das Filmtheater auch dank seines eleganten 60er Jahre Interieurs, einem perfekt proportionierten Kinosaal und der Panoramabar mit ihrer atemberaubenden Aussicht auf die einstige Prachtstraße Ostberlins.

Geheimtipp: Auch ohne Ticket kann man während der Kinoöffnungszeiten hier Kaffee und Longdrinks genießen.

1 Saal (551 Plätze)

klimatisiert

Mehr über dieses Kino...

ADRESSE
Karl-Marx-Allee 33 10178 Berlin
ÖPNV
S+U Alexanderplatz U5 Schillingstraße
TELEFON
030 24756011
PREISE
Mo
7,50 €
Di-So
10 € / 9 €
Mongay
9 € / 8 €
PROGRAMM
Yorck loading
EVENTS
Tobias Kratzer inszeniert - 25.7.19 | 18 Uhr | Delphi Filmpalast & Kino International

Tannhäuser - Die Bayreuth-Eröffnung live im Kino

Erleben Sie die Oper „Tannhäuser" in einer Inszenierung von Tobias Kratzer, Bühne und Kostüm von Rainer Sellmaier, unter der musikalischen Leitung von Valery Gergiev am Premierentag aus dem Bayreuther Festspielhaus.. Wir übertragen die Aufführung am 25. Juli 2019 ab 18 Uhr aus dem Bayreuther Festspielhaus! Ein packendes Sounderlebnis mit brillanten Bildern in HD-Qualität.

Für die Auswahl des Kinos bitte auf den Pfeil klicken.

KINO
Delphi Filmpalast, Kino International
Termin
25.07.2019 - 25.07.2019
Preise
€ 28 normal € 20 ermäßigt € 20 mit Kinoabo

Tannhäuser-Live aus Bayreuth

KINO
Kino International
ADRESSE
Karl-Marx-Allee 33 10178 Berlin
Termin
25.07.2019 18:00
Ticket
Mongay-Preview - 22.7.19 | 22 Uhr | Kino International

Leid und Herrlichkeit (OmU)

Spanien 2019, 113 min, OmU
So schön melancholisch kann nur Pedro Almodóvar auf ein wildes Leben voller künstlerischer Triumphe, verpasste Chancen und die große Liebe zurückblicken. In seinem persönlichsten und seit ALLES ÜBER MEINE MUTTER besten Film schlüpft Antonio Banderas in die Rolle des spanischen Kultregisseurs, einfühlsam und sehr bewegend.

Zum Trailer

KINO
Kino International
Termin
22.07.2019 22:00
Preise
€ 9 normal € 8 ermäßigt
Partner
Siegessäule
Ticket
Mongay - 29.7.19 | 22 Uhr | Kino International

Sauvage

Frankreich 2018, 99 min, OmU

Camille Vidal-Naquets Debütfilm steht mit seiner zarten Rohheit in der stolzen Tradition von Filmen von Patrice Chéreau oder André Téchiné. Félix Maritauds kompromisslose Darstellung des jungen Strichers Léo macht ihn zur neuen Hoffnung des französischen Kinos. Ein intensives, zutiefst berührendes Porträt.

Zum Trailer

KINO
Kino International
Termin
29.07.2019 22:00
Preise
€ 9 normal € 8 ermäßigt
Partner
Siegessäule
Mongay - 05.8.19 | 22 Uhr | Kino International

Call me by your name

IT/FR/BR/USA 2017, 130 min, OmU Luca Guadagninos (I AM LOVE) bezaubernde Sommerromanze ist einer der schönsten Gayfilme der letzten Jahre! Der 17-jährige Elio verbringt den Sommer mit seinen Bildungsbürgereltern in Norditalien und verliebt sich in den neuen Assistenten seines Vaters, den smarten 24-jährigen Oliver.

Zum Trailer

KINO
Kino International
Termin
05.08.2019 22:00
Preise
€ 9 normal € 8 ermäßigt
Partner
Siegessäule
Mongay - 14.8.19 | 20:30 Uhr | Kino International

Once upon a time in ... Hollywood - Preview

USA 2019, 159 min, OmU Quentin Tarantino ist zurück, und wie! In seiner ebenso wilden wie stilsicheren Hommage an die finalen Tage des Goldenen Hollywoods der späten Sechzigerjahre schickt er eine Schauspielriege der Extraklasse ins Rennen: Leonardo DiCaprio, Brad Pitt, Margot Robbie, Dakota Fanning, Al Pacino und viele, viele mehr.

Zum Trailer

KINO
Kino International
Termin
14.08.2019 20:30
Ticket
Mongay - 12.8.19 | 22 Uhr | Kino International

Late Night - Preview

USA 2019, 102 min, OmU Die großartige Emma Thompson spielt in diesem Comedydrama eine in die Jahre gekommene Moderatorin einer Late Night Show, die befürchtet, dass ihre Sendung bald abgesetzt werden könnte. So böse war seit Meryl Streep in DER TEUFEL TRÄGT PRADA niemand mehr. Das Drehbuch stammt von Comedy-Genie Mindy Kaling.

Zum Trailer

KINO
Kino International
Termin
12.08.2019 22:00
Preise
€ 9 normal € 8 ermäßigt
Mongay - 9.9.19 | 22 Uhr | Kino International

Nevrland

A 2019, 90 min Wien ist ein dunkler Ort im fulminanten Langfilmdebüt von Gregor Schmidinger. Der 17-jährige Jakob leidet unter Angststörungen, fühlt sich nirgendwo zugehörig. Bis er eines Nachts im schwulen Sex-Chat den charismatischen Kristjan kennenlernt … Ein innovatives Jugend- und Clubdrama, das umhaut.

KINO
Kino International
Termin
09.09.2019 22:00
Preise
€ 9 normal € 8 ermäßigt
Partner
Siegessäule
Literatur LIVE - 10.11.19 | 20 Uhr | Kino International

Håkan Nesser & Dietmar Bär lesen „Der Verein der Linkshänder“

Seit dem Erscheinen des letzten Krimis über Kommissar Van Veeteren sind fünfzehn Jahre vergangen. Sechs Jahre sind verstrichen, seit man zuletzt etwas über Inspektor Gunnar Barbarotti lesen konnte. In »Der Verein der Linkshänder« begegnen sie sich zum ersten (und einzigen?) Mal.

Dietmar Bär ist mit dem Genre Krimi eng verbunden. Für seine Rolle als Tatort-Ermittler Freddy Schenk erhielt er den Deutschen Fernsehpreis. Als Hörbuchsprecher hat er sich mit seinen Lesungen der Romane von Stieg Larsson und Håkan Nesser einen Namen gemacht.

KINO
Kino International
Termin
10.11.2019 20:00
Preise
15 Euro. Online 16,50 Euro Das Kinoabo gilt nicht.
Partner
Thalia.de Literatur LIVE
Ticket
Literatur LIVE - 15.12.19 | 11 Uhr | Kino International

Katharina Thalbach liest „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“

Millionen Zuschauer kennen und lieben diesen tschechischen Märchenklassiker zu Weihnachten, nun gibt Katharina Thalbach Aschenbrödel, der bösen Stiefmutter, der gehässigen Schwester, den Prinzen und alle anderen ihre Stimme.

KINO
Kino International
Termin
15.12.2019 11:00
Preise
15 Euro, Kinder 12 Euro Online 16,50 Euro Das Kinoabo gilt nicht.
Partner
Thalia.de Literatur LIVE
Ticket
GESCHICHTE

Eine Ikone der Moderne
Die Geschichte des KINO INTERNATIONAL ist selbst einen Film wert. Darin würde zum Beispiel erzählt, wie am 9. November 1989 Heiner Carows „Coming Out“ Premiere feiert – eine Sensation, denn nie zuvor war in der DDR ein Kinofilm über Homosexualität gezeigt worden. Der Filmtitel sollte in derselben Nacht Programm für das Schicksal einer ganzen Nation werden: Als der Vorhang fiel, war auch die Berliner Mauer gestürzt.
Das KI war und ist nicht nur eines der bedeutendsten Berliner Kinos, es gehört darüber hinaus zu den architektonischen Kronjuwelen der Stadt. Das heute denkmalgeschützte Gebäude wurde 1963 als multifunktionale Kulturstätte eröffnet. Unzählige DEFA-Premieren wurden hier gefeiert, festliche Bälle und Bankette fanden hier statt. Der Mauerfall tat seiner Bedeutung keinen Abbruch: Schon 1990, noch vor der offiziellen Auflösung der DDR, erhält das Kino International die Weihen zur festen Berlinale-Spielstätte. Jahrelang wird hier im Rahmen der Berlinale der Goldene Ehrenbär verliehen und regelmäßig die Russische und die Französische Filmwoche eröffnet.
Den Rest des Jahres sieht man hier europäische Filmkunst und Indie-Produktionen aus aller Welt, abends auch in Originalversion. Daneben gibt es viele Sonderveranstaltungen rund um die Fashion Week und das Gallery Weekend sowie radioeins Berlin-Premieren oder KiK (Kunst im Kino International). Deutsche und internationale Filmpremieren locken hochkarätige Gäste wie Tilda Swinton, Sophia Loren, Patti Smith, Hanna Schygulla, Wim Wenders, Steven Soderbergh, Robert Redford oder Steven Spielberg in das Haus.
Was gibt es noch? Jeden Montag abend trifft sich hier die schwul-lesbische Community zur Filmreihe MonGay. Da ist es nur konsequent, dass die Berlinale ihr „Panorama“-Programm alljährlich hier zeigt. Und draußen, an der Fassade, grüßt die Besucher schon aus der Ferne ein wunderschöner Anachronismus: Handgemalte Kinoplakate, zeitlos und einzigartig – wie die Kinodiva selbst.

15.11.1963

Das KINO INTERNATIONAL wird als multifunktionaler Veranstaltungsort nach den Entwürfen von Josef Kaiser in zwei Baujahren fertiggestellt und am 15. November mit dem sowjetischen Revolutionsdrama „Eine optimistische Tragödie“ eröffnet. Auch hier scheint der Name irgendwie Programm gewesen zu sein.

70er und 80er

Neben DEFA-Premieren werden auch ausgewählte Westproduktionen gezeigt, darunter „Cabaret“ (1972) und „Einer flog über das Kuckucksnest“ (1976). Am erfolgreichsten mit 15 Wochen Laufzeit und über 100.000 Besuchern aber war 1987 der Tanzstreifen „Dirty Dancing“.

1990

Das KI wird noch zu Lebzeiten der Deutschen Demokratischen Republik zur Spielstätte der Berlinale gewählt.

1992

Die Yorck Kinogruppe übernimmt das Haus von der Bezirksfilmdirektion.

1998

Erste Vorstellungen der schwulen Filmreihe MonGay.Das KI wird zu einem wichtigen Anziehungspunkt der schwul-lesbischen Community.

2013

Das KI wird 50! Gefeiert wird mit einer DEFA-Filmreihe und einer technischen Rundum-Erneuerung. Jetzt ist es wieder eines der modernsten Kinos der Stadt.

2014

Nach 15 Jahren geht die Ära des vielgeliebten „Klub International“ zu Ende. Dafür wird das Kino von Steven Spielberg gecastet: als Drehort für den Agentenfilm „Bridge of Spies“ mt Tom Hanks in der Hauptrolle.

2015

Noch eine Verewigung: Der Bauhistoriker Dietrich Worbs veröffentlicht sein Buch „Das Kino ‚International’ in Berlin“.

ANFAHRT