Ein Dorf sieht schwarz

F 2016

Dr. Zantoko im Lande der Sch’tis – nach einer wahren Begebenheit wird die Geschichte eines dunkelhäutigen Arztes erzählt, den es Mitte der 70er in die französische Provinz verschlagen hat. Eine leichtfüßige Komödie, die nie blöde Klischees abgleitet

Regie
Julien Rambaldi
Besetzung
Marc Zinga, Aïssa Maïga, Bayron Lebli, Médina Diarra, Rufus, Jonathan Lambert
Länge
96 min

Mit einem Hit fing alles an: Kamini Zantoko, französischer Rapper und Comedian mit kongolesischen Wurzeln, machte 2006 sein Kaff Marly-Gomont mit einem Schlag berühmt, als er einen Song über sanfte Hügel, glotzende Kühe und nette Menschen mit ihrem ganz gewöhnlichen Rassismus ins Netz stellte. Danach schrieb er ein Drehbuch über das Leben seines Vaters, Dr. Seyolo Zantoko, der, nachdem er vor einem korrupten Regime nach Paris geflüchtet war, dort Medizin studierte und Mitte der 70er in Marly-Gomont eine Praxis eröffnete. »Wir ziehen nach Paris!«, jubelt Familie Zantoko, als sie die Nachricht erfährt – doch quelle horreur! Die Ankunft gerät zum Fiasko. Statt nach Paris geht’s ins Dorf, der Bürgermeister kommt zu spät, seine Schrottkarre gibt den Geist auf, und ein üppiger Landregen geht auf die kleine Familie nieder. Pudelnass erreichen sie das heruntergekommene Haus, das Dach ist auch noch undicht. Da wissen sie zum Glück noch nicht, dass sie zwischen die Fronten einer Wahlintrige geraten sind. Mit Verve und feinem Gespür für Situationskomik machen Regisseur Rambaldi und sein wunderbares Darstellerensemble aus einem schweren Stoff eine leichtfüßige Komödie, die nie in blöde Klischees abgleitet. Und während wir über die Hinterfotzigkeit der Dörfler vor Wut kochen, bleibt Dr. Zantoko unerschütterlicher Optimist – trotz gähnender Leere in seiner Praxis. Darsteller Marc Zinga lässt hinter seiner Sanftmut den Schmerz über die alltäglichen Erniedrigungen durchscheinen. Dafür explodiert die temperamentvolle Madame Zantoko umso öfter und spricht uns damit aus dem Herzen! Die Geschichte spielt Mitte der 70er, Anlass für wunderbar stylische Klamotten mit Haifischkragen, quietschbunten Rhomben, Pullundern, breiten Schlipsen und engen Hosen. Und als Weihnachten der restliche Clan aus Brüssel anreist und die Christmette stürmt, zeigen die Zantokos den Landeiern mal, wie eine echte Feier aussieht! Sogar ein Musical wird geboten! Mit Hinterwäldlern und Traktoren, aus denen scharf geschossen wird, und einer Schwangeren, die beim Anblick eines schwarzen Doktors kreischend wegrennt! Ähnlichkeiten mit lebenden Personen sind natürlich rein zufällig!
nal