Kino International

Kino International

Mitte

Das zwei Jahre nach dem Mauerbau eröffnete KINO INTERNATIONAL war schon immer Avantgarde und ein Liebling der Filmschaffenden. Das einstige DEFA-Premierenhaus ist bis heute eines der wichtigsten Uraufführungskinos in Berlin und seit 1990 jährlich Spielort der Berlinale. Legendär ist das Filmtheater auch dank seines eleganten 60er Jahre Interieurs, einem perfekt proportionierten Kinosaal und der „Panorama“-Bar mit ihrer atemberaubenden Aussicht auf die einstige Prachtstraße Ostberlins.

1 Saal (551 Plätze)

klimatisiert

Mehr über dieses Kino...

ADRESSE
Karl-Marx-Allee 33 10178 Berlin
ÖPNV
S+U Alexanderplatz U5 Schillingstraße
TELEFON
030 24756011
PREISE
Mo
7,50 €
Di-So
10 € / 9 €
Mongay
9 € / 8 €
PROGRAMM
Yorck loading
EVENTS
Sondervorstellungen - 7.3.19 | 21 Uhr delphi LUX, Rollberg | 22 Uhr Kino International

Mid90s

Jonah Hills (21 JUMP STREET, THE WOLF OF WALL STREET) Regiedebüt ist eine Zeitreise mitten in die 90er. Eine Zeit, in der Skateboarden sportliche Konventionen sprengte und man mit Mixtapes Mädels beeindrucken konnte.MID90S ist Jonah Hills Liebeserklärung an die 90er-Jahre. Gedreht auf 16mm und mit einem Soundtrack von den Pixies bis zum Wu-Tang Clan, gelingt dem Hollywood-Star ein Nostalgietrip in eine Zeit, deren Mode und Popkultur heute Kult sind. Mit an „Board“ die jungen Profiskater Na-kel Smith und Olan Prenatt. Zum Kartenkauf auf den Pfeil klicken.

KINO
Delphi LUX, Kino International, Rollberg
Termin
07.03.2019 - 07.03.2019

Mid90s

KINO
Kino International
ADRESSE
Karl-Marx-Allee 33 10178 Berlin
Termin
07.03.2019 22:00
Ticket
Jetzt im Vorverkauf - Die Toten Hosen auf Tour

Weil Du nur einmal lebst

„Tage wie diese“, „Hier kommt Alex“ oder „Auswärtsspiel“: Die großen Hits der Toten Hosen dürfen auf keinem ihrer Konzerte fehlen. Gegründet 1982, mit Wurzeln in der deutschen Punkbewegung, schreiben sie seit 36 Jahren Lieder, bei denen Politik, Spaß und manchmal Provokation keine Widersprüche sind. Bei der Berlinale feiert der Film Weltpremiere, ab dem 28.3. bei uns im Kant Kino, Yorck und einmalig auch im Kino International.

TICKETS HIER

KINO
Kant Kino, Kino International, Yorck
Termin
28.03.2019 21:30
Preise
Regulärer Kinoeintritt
MONGAY am 18.2.19 - präsentiert von Siegessäule und Teddy

Wir zeigen Euch den mit dem Teddy-Award ausgezeichneten Berlinale-Film

Mehr Infos nach Bekanntgabe der Gewinnerfilme!

KINO
Kino International
Termin
18.02.2019 22:00
Partner
Siegessäule
Ticket
präsentiert von Nouvague - 20.2.19 | 21 Uhr | Babylon Kreuzberg

Surffilmnacht | Momentum Generation

1992 veränderte ein Film die gesamte Surfwelt: MOMENTUM von Taylor Steele mixte nie zuvor gesehenes New-School-Surfen mit einem druckvollen Punkrock-Soundtrack und machte so die Teenager Kelly Slater, Rob Machado, Shane Dorian, Taylor Knox und ihre Crew über Nacht zu Stars. 26 Jahre später führen uns nun die Regisseure Jeff und Michael Zimbalist und Co-Produzent Robert Redford in den schicksalhaften Winter von Hawaii zurück und bieten Einblick in die Geschichte dieser jungen Crew, die die Zukunft des Surfens für immer verändern wird. Gewinner des Tribeca Film Festival, des London Surf Film Festival und vieler anderer.

zum Trailer

Zum Ticketkauf bitte auf den Pfeil klicken!

KINO
Babylon Kreuzberg, Kino International
Termin
20.02.2019 21:00
Preise
9,50 €, erm. 8,50 € Das Kinoabo gilt nicht!
Ticket
Berlin-Premiere mit Podiumsdiskussion zum Thema Frauenrechte - 20.2.19 | 19 Uhr | Kino International | OmU

Die Berufung - Ausverkauft

Das Biopic DIE BERUFUNG erzählt vom emanzipatorischen Kampf einer kongenialen Frau, die an Gerechtigkeit glaubte und mit einem bahnbrechenden Fall vor Gericht zog. Im temporeichen Schlagabtausch mit scheinbar unbelehrbaren Justizvertretern bewies die Juristin Ruth Bader Ginsburg Scharfsinn und Geisteswitz. Eine inspirierende Geschichte, die unter der gegenwärtigen Präsidentschaft der USA aktueller kaum sein könnte und viel Gesprächsstoff bietet.

Es diskutieren nach dem Film: Bundesministerin der Justiz Dr. Katarina Barley

Dr. Maria Wersig, Präsidentin Deutscher Juristinnenbund

Dr. Emilia Roig, GF Center for Intersectional Justice

Moderation: Teresa Bücker, Chefredakteurin Edition F

KINO
Kino International
Termin
20.02.2019 19:00
Preise
12 Euro Das Kinoabo gilt nicht! Ausverkauft!
Literatur Live - 12.5.19 | 20.30 Uhr | Kino International

Martin Sonneborn – Krawall und Satire. Herr Sonneborn geht nach Brüssel

Das Abenteuer beginnt im Frühjahr 2014. Unerwartet wird der ehemalige Titanic-Chefredakteur Martin Sonneborn ins EU- Parlament gewählt – als einziger Abgeordneter seiner Partei (Die Partei). Und da er schon mal da ist, beschließt er rauszufinden: Wie funktioniert Europa? Am Anfang ist es wie eine Klassenfahrt für Erwachsene. Europäer mit 24 verschiedenen Muttersprachen treffen aufeinander. Sie kennen sich nicht, sollen aber gemeinsam Politik machen. Und es werden wilde Jahre: Es geht um die Vergrößerung der EU, den Brexit, Datenschutzrichtlinien, die Katalonienkrise und die Beziehungen zu den USA und zu Russland.

Martin Sonneborns Buch ist ein humorvoller Blick hinter die Kulissen des EU-Parlaments. Sein Urteil ist unbestechlich (meistens), und wer das Buch liest, wird sehr viel lachen – und endlich verstehen, wie in Europa Politik gemacht wird.

KINO
Kino International
Termin
12.05.2019 20:30
Preise
18 Euro, online 19,80 Euro Studenten 12 Euro. Das Kinoabo gilt nicht!
Partner
radioEINS Thalia.de Literatur LIVE
Ticket
VERLEGT IN DEN FRANNZ CLUB! Literatur Live - 26.3.19 | 20 Uhr | Kino International

Paul van Dyk - Im Leben bleiben

Die Lesung ist in den FRANNZ CLUB (Schönhauser Allee 36) verlegt. Für das Kino International erworbene Karten behalten ihre Gültigkeit.

Paul van Dyk ist einer der berühmtesten DJs der Welt. Er hat Fans auf allen Kontinenten. Fast jedes Wochenende spielt er in den angesagtesten Klubs – bis er auf einer Bühne in ein metertiefes Loch stürzt. Für die Ärzte ist rasch klar: Paul van Dyk wird ein Pflegefall im Rollstuhl bleiben. Ohne jede Erinnerung an sein früheres Leben. Ohne Musik. Aber es kommt anders. In seinem Buch verarbeitet Paul van Dyk den Moment des Fallens und die Zeit nach dem Aufwachen aus dem Koma. Vor allem aber zeigt er, wie wichtig Optimismus, Motivation und insbesondere Liebe sind, um in einer fast aussichtslosen Situation wieder ins Leben zurückzufinden. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung, Beneventobooks und der Yorck-Kino GmbH. Präsentiert von radio eins und tip.

KINO
Kino International
Termin
26.03.2019 20:00
Preise
15 Euro, online 16,50 Euro Das Kinoabo gilt nicht! Bei Lesungen sind leider keine Kartenstornierungen möglich.
Partner
radioEINS Thalia.de Literatur LIVE
Literatur Live - 9.5.19 | 20 Uhr | Kino International

Axel Milberg: Düsternbrook

„Düsternbrook“, der Debütroman von Axel Milberg , thematisiert seine Jugend im gleichnamigen Kieler Stadtteil. Hier wächst Axel behütet auf und fühlt sich doch oft fremd. Wie er versucht, sich zurechtzufinden und die in ihn gesetzten Erwartungen zu erfüllen, erzählt Axel Milberg mit Empathie, Humor und einem verträumten Ton. Als die populäre Theorie vom Wirken Außerirdischer die Stadt erreicht, scheint sie für Axel viele Merkwürdigkeiten zu erklären. Mit dem rätselhaften Verschwinden einiger Jungen wird die Heimat vollends unheimlich und der Wunsch auszubrechen übermächtig. Ein spannender Familien-, Adoleszenz- und Heimatroman.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Thalia Buchhandlung, dem Piper Verlag und der Yorck-Kino GmbH. Präsentiert von radioeins und tip.

KINO
Kino International
Termin
09.05.2019 20:00
Preise
15 Euro, online 16,50 Euro Das Kinoabo gilt nicht. Bei Lesungen sind leider keine Kartenstornierungen möglich.
Partner
radioEINS Thalia.de Literatur LIVE
Ticket
GESCHICHTE

Eine Ikone der Moderne
Die Geschichte des KINO INTERNATIONAL ist selbst einen Film wert. Darin würde zum Beispiel erzählt, wie am 9. November 1989 Heiner Carows „Coming Out“ Premiere feiert – eine Sensation, denn nie zuvor war in der DDR ein Kinofilm über Homosexualität gezeigt worden. Der Filmtitel sollte in derselben Nacht Programm für das Schicksal einer ganzen Nation werden: Als der Vorhang fiel, war auch die Berliner Mauer gestürzt.
Das KI war und ist nicht nur eines der bedeutendsten Berliner Kinos, es gehört darüber hinaus zu den architektonischen Kronjuwelen der Stadt. Das heute denkmalgeschützte Gebäude wurde 1963 als multifunktionale Kulturstätte eröffnet. Unzählige DEFA-Premieren wurden hier gefeiert, festliche Bälle und Bankette fanden hier statt. Der Mauerfall tat seiner Bedeutung keinen Abbruch: Schon 1990, noch vor der offiziellen Auflösung der DDR, erhält das Kino International die Weihen zur festen Berlinale-Spielstätte. Jahrelang wird hier im Rahmen der Berlinale der Goldene Ehrenbär verliehen und regelmäßig die Russische und die Französische Filmwoche eröffnet.
Den Rest des Jahres sieht man hier europäische Filmkunst und Indie-Produktionen aus aller Welt, abends auch in Originalversion. Daneben gibt es viele Sonderveranstaltungen rund um die Fashion Week und das Gallery Weekend sowie radioeins Berlin-Premieren oder KiK (Kunst im Kino International). Deutsche und internationale Filmpremieren locken hochkarätige Gäste wie Tilda Swinton, Sophia Loren, Patti Smith, Hanna Schygulla, Wim Wenders, Steven Soderbergh, Robert Redford oder Steven Spielberg in das Haus.
Was gibt es noch? Jeden Montag abend trifft sich hier die schwul-lesbische Community zur Filmreihe MonGay. Da ist es nur konsequent, dass die Berlinale ihr „Panorama“-Programm alljährlich hier zeigt. Und draußen, an der Fassade, grüßt die Besucher schon aus der Ferne ein wunderschöner Anachronismus: Handgemalte Kinoplakate, zeitlos und einzigartig – wie die Kinodiva selbst.

15.11.1963

Das KINO INTERNATIONAL wird als multifunktionaler Veranstaltungsort nach den Entwürfen von Josef Kaiser in zwei Baujahren fertiggestellt und am 15. November mit dem sowjetischen Revolutionsdrama „Eine optimistische Tragödie“ eröffnet. Auch hier scheint der Name irgendwie Programm gewesen zu sein.

70er und 80er

Neben DEFA-Premieren werden auch ausgewählte Westproduktionen gezeigt, darunter „Cabaret“ (1972) und „Einer flog über das Kuckucksnest“ (1976). Am erfolgreichsten mit 15 Wochen Laufzeit und über 100.000 Besuchern aber war 1987 der Tanzstreifen „Dirty Dancing“.

1990

Das KI wird noch zu Lebzeiten der Deutschen Demokratischen Republik zur Spielstätte der Berlinale gewählt.

1992

Die Yorck Kinogruppe übernimmt das Haus von der Bezirksfilmdirektion.

1998

Erste Vorstellungen der schwulen Filmreihe MonGay.Das KI wird zu einem wichtigen Anziehungspunkt der schwul-lesbischen Community.

2013

Das KI wird 50! Gefeiert wird mit einer DEFA-Filmreihe und einer technischen Rundum-Erneuerung. Jetzt ist es wieder eines der modernsten Kinos der Stadt.

2014

Nach 15 Jahren geht die Ära des vielgeliebten „Klub International“ zu Ende. Dafür wird das Kino von Steven Spielberg gecastet: als Drehort für den Agentenfilm „Bridge of Spies“ mt Tom Hanks in der Hauptrolle.

2015

Noch eine Verewigung: Der Bauhistoriker Dietrich Worbs veröffentlicht sein Buch „Das Kino ‚International’ in Berlin“.

ANFAHRT