Einsamkeit und Sex und Mitleid

D 2017

Ein Film, dessen Titel sich im Versmaß der Nationalhymne aufsagen lässt, bekommt schon vorab einen Originalitäts-Bonuspunkt. Diese rabenschwarze Komödie hat eine substanzielle Wucht, wie sie im deutschen Kino selten ist. Das Episodendrama über die Liebe in neurotischen Zeiten erweist sich als clever konstruiert und mit visuellem Einfallsreichtum inszeniert. Umwerfend komisch, unheimlich traurig.

Regie
Lars Montag
Besetzung
Jan Henrik Stahlberg, Bernhard Schütz, Friederike Kempter, Lilly Wiedemann, Hussein
Länge
119 min
Programm