logoText
search
menu

Yorck

pin
Unser Gründungskino in Kreuzberg

Tickets

Heute

27.01.

Sa

28.01.

So

29.01.

Mo

30.01.

Di

31.01.

Mi

01.02.

Do

02.02.

Fr

03.02.

Sa

04.02.

So

05.02.

Mo

06.02.

Di

07.02.

Mi

08.02.

Do

09.02.

Fr

10.02.

Sa

11.02.

So

12.02.

Mo

13.02.

Di

14.02.

Mi

15.02.

Do

16.02.

Fr

17.02.

Sa

18.02.

So

19.02.
sort
Sortieren nach: Beliebtheit
chevron

Der Räuber Hotzenplotz

Kinderfilm
|
106 min
|
FSK 0
Otfried Preußlers Kinderbuchklassiker auf der großen Leinwand... mehr zeigen
DF
14:45
14:45

Was man von hier aus sehen kann

Komödie
|
103 min
|
FSK 12
Nach der erfolgreichen Romanvorlage... mehr zeigen
DF
14:45
14:45
14:45
14:45

The Banshees of Inisherin

Oscars 2023
|
114 min
|
FSK 16
Für 9 Oscars nominiert... mehr zeigen
OmU
20:30
20:30
20:30
20:30
20:30
20:30
DF
17:15
17:15
17:15
17:15
17:15
17:15

Close

Oscars 2023
|
105 min
|
FSK 12
Nominiert für den Oscar als Bester Internationaler Film... mehr zeigen
DF
15:30
18:00
15:30
18:00
15:30
18:00
15:30
18:00
15:30
18:00
15:30
18:00
OmU
20:00
20:00
20:00
20:00
20:00
20:00
FILTER...

Profil

Lüftung mit Frischluft | 
Filter ePM1 ≥ 60 %
Das Gründungskino der Yorck-Gruppe steht für alles, woran wir glauben: Stilvolle Kinokultur mit exzellenter technischer Ausstattung, Sitzkomfort und Sichtfreiheit, dazu erstklassige, handverlesene Filme.

Barrierefreiheit

accessibilityNicht zugänglich
Foyer: Ausschließlich über Treppen erreichbar.
Säle: Ausschließlich über Treppen erreichbar.
Adresse
Yorckstraße 86 10965 Berlin-Kreuzberg
Telefon
030 322 931 322
E-Mail
hilfe@yorck.de
ÖPNV
U6, U7: Mehringdamm

Geschichte

Das Gründungskino der Yorck-Gruppe steht für alles, woran wir glauben: Stilvolle Kinokultur mit exzellenter technischer Ausstattung, Sitzkomfort und Sichtfreiheit, dazu erstklassige, handverlesene Filme.1978 bewahrten Georg Kloster und Knut Steenwerth gemeinsam mit Manfred Salzgeber und Christian Meincke das Bezirkskino vor der drohenden Schließung. Mit einem ambitionierten Programm verhalfen sie dem Kino zu einem raschen Aufschwung - nur zwei Jahre später findet es sich etwa in alternativen Reiseführern. Der rege Zulauf sorgte auch dafür, dass sich in der unmittelbaren Umgebung an der Yorckstraße eine Reihe von Kneipen etablierten, die eine Zeit lang Teil des sogenannten „Trampelpfads“ für Nachtschwärmer bildeten. Neben den Arthousefilmen und unabhängigen US-Produktionen läuft hier jeden Vormittag das größte Kita-und Schulfilmprogramm Berlins. Beim Publikum ist das Yorck aber weiterhin nicht nur wegen seiner herausragenden Filmauswahl beliebt – auch seine wunderbar bequemen Kinosessel sind legendär und ein „spürbarer“ Erfolgsfaktor für einen beglückenden Filmabend.

1953

Im denkmalgeschützten Gebäudeensemble Riehmers Hofgarten eröffnet das Yorck Kino.

1978

Dem Kino droht die Schließung. Georg Kloster und Knut Steenwerth beschließen das Kino gemeinsam mit Manfred Salzgeber und Christian Meincke zu übernehmen.

1980

Über einen Zeitraum von zwei Jahren wird das Kino zum 2-Saal-Kino umgebaut.

1997

Renovierung beider Säle.

2012

Das Yorck wird digital.

2021

Das Foyer des Kinos bekommt einen frischen Anstrich und weitere Renovierungen.