Delphi Filmpalast

Delphi Filmpalast

Charlottenburg

Der größte Programmkinosaal Deutschlands befindet sich in einem prunkvollen Theaterbau am Bahnhof Zoo, mitten im neu erwachten Zentrum Westberlins mit Bikini-Haus, Helmut Newton-Museum und der Galerie C/O. Das DELPHI ist eines der wichtigsten Premierenkinos in Berlin und gehört seit Jahrzehnten zu den Gastgebern der Berlinale.

1 Saal (673 Plätze)

Mehr über dieses Kino...

ADRESSE
Kantstraße 12a 10623 Berlin
ÖPNV
U Zoologischer Garten
TELEFON
030 - 312 10 26
PREISE
Mo
6,50 €
Di-Mi
8,00 € / 7,00 €
Do-So
9,50 € / 8,50 €
PROGRAMM
EVENTS
Oper & Ballett - 30.03.2017 | 20:00 Uhr | Madama Butterfly

Royal Opera House - Saison 2016/17 live aus London

In der Saison 2016/2017 erstmals in den Yorck Kinos: 12 Inszenierungen berühmter Opern und Ballette, live übertragen aus dem Herzen Londons.

Für die einzelnen Vorstellungen bitte auf den Pfeil klicken.

KINO
Delphi Filmpalast, Filmtheater am Friedrichshain
Termin
30.03.2017 - 28.06.2017
Preise
€ 23,00 (normal) € 19,50 (ermäßigt)

Royal Opera House: Madama Butterfly

Die Sopranistin Ermonela Jaho in der Titelrolle der Geschichte einer liebenden Geisha in Nagasaki, die von ihrem herzlosen amerikanischen Ehemann verlassen wird. Das Bühnenbild mit seiner exotischen Bilderwelt spiegelt die romantisierende Betrachtung Japans durch die westlichen Künstler im 19. Jahrhunderts wider.

KINO
Delphi Filmpalast
ADRESSE
Kantstraße 12a 10623 Berlin
Termin
30.03.2017 20:15
Ticket

Royal Opera House (Ballett): Jewels

George Balanchines zeitlose Hommage an den Glanz von Smaragden, Rubinen und Diamanten und ihre Städte Paris, New York und Sankt Petersburg. Den musikalischen Rahmen liefern Gabriel Fauré, Pjotr Iljitsch Tschaikowski und Igor Strawinsky.

KINO
Delphi Filmpalast
ADRESSE
Kantstraße 12a 10623 Berlin
Termin
11.04.2017 20:15
Ticket

Royal Opera House (Ballett): The Dream - Symphonic Variations - Marguerite & Armand

Seit genau 70 Jahren ist das Royal Ballet am Royal Opera House beheimatet. Das Jubiläum wird gefeiert mit einem Programm aus Werken seines visionären Gründungschoreografen Frederick Ashton.

KINO
Delphi Filmpalast
ADRESSE
Kantstraße 12a 10623 Berlin
Termin
07.06.2017 20:15
Ticket

Royal Opera House: Otello

Jonas Kaufmann gibt in Verdis Interpretation von Shakespeares großer Tragödie über Eifersucht, Betrug und Mord sein mit Spannung erwartetes Rollendebüt als Otello. Neuinszenierung des mit dem OLIVIER AWARD ausgezeichneten Regisseurs Keith Warner.

KINO
Delphi Filmpalast
ADRESSE
Kantstraße 12a 10623 Berlin
Termin
28.06.2017 20:15
Ticket
Ballett live aus Moskau - 9.4. | 17 Uhr - Ein Held unserer Zeit

Bolschoi Ballet

Bereits das siebte Mal in Folge kehrt das Bolschoi Ballett auf die große Leinwand zurück und wird im DELPHI FILMPALAST AM ZOO und im FILMTHEATER AM FRIEDRICHSHAIN gezeigt.

Das berühmteste Ballett-Ensemble der Welt präsentiert für die Kinoleinwand eine spektakuläre neue Saison 2016/2017 mit zeitlosen Klassikern wie "Der Nussknacker", "Dornröschen" und "Schwanensee". Dazu Ballette, die exemplarisch für das Bolschoi stehen, wie "Das goldene Zeitalter", "Der helle Bach" oder "Ein Held unserer Zeit", sowie einen Abend, der speziell dem zeitgenössischen Ballett gewidmet ist.

KINO
Delphi Filmpalast, Filmtheater am Friedrichshain
Termin
09.04.2017 - 09.04.2017
Preise
€ 23,00 (normal) € 19,50 (ermäßigt) Kinoaboinhaber bezahlen den ermäßigten Preis. Kartenreservierung im Delphi nur per Mail unter info@delphi-filmpalast.de

Ein Held unserer Zeit

Während einer Reise durch die majestätischen Berge des Kaukasus, lässt sich der desillusionierte junge Offizier Pechorin auf mehrere leidenschaftliche Begegnungen ein. Dabei fügt er sich selbst und den Frauen Leid zu.

»Gib mir alles, es ist noch immer nicht genug«. Diese neue Produktion des Bolschoi basiert auf einem der populärsten literarischen Werke Russlands. Ist Pechorin ein echter Held? Oder ist er ein Mann wie jeder andere?

KINO
Delphi Filmpalast
ADRESSE
Kantstraße 12a 10623 Berlin
Termin
09.04.2017 17:00
Ticket
GESCHICHTE

Kultstätte des internationalen Films
Beim DELPHI FILMPALAST ist alles ganz großes Kino: vom tempelhaften Außenbereich mit steinernen Löwen und Schmuckvasen über die glanzvolle Innenausstattung bis hin zur Cinemascope-Leinwand und einem Saal mit über 600 Plätzen. Tatsächlich ist das DELPHI eines der wenigen Kinos, in dem noch heute Filme in 70mm-Format laufen können. Ansonsten wird hier eine feine Auswahl aktueller Arthouse-Produktionen gezeigt, ergänzt durch deutsche und internationale Premieren und Sonntagsmatineen. Schauspieler und Regisseure sitzen hier regelmäßig im Publikum. Im Untergeschoss des Hauses treten derweil internationale Größen des Jazz im „Quasimodo“ auf.
Ursprünglich war das von Bernhard Sehring Ende der 20er Jahre entworfene Gebäude ein Tanzlokal, das dank seiner wilden Nächte auch im „Führer durch das lasterhafte Berlin“ von 1931 gelistet wurde. Nach dem Krieg übernimmt Walter Jonigkeit, eine der großen Persönlichkeiten der Berliner Kinogeschichte, das stark beschädigte Gebäude und baut es 1949 zum hochmodernen Filmtheater mit 1.200 Sitzplätzen und Mega-Leinwand um. Das DELPHI wird zu einem der schönsten Kinos in Berlin und 1952 auch zum Austragungsort der kurz zuvor ins Leben gerufenen Internationalen Filmfestspiele.
Die Krisenzeiten und Schließungsdrohungen der 70er und 80er Jahre steht das Kino heroisch durch. Ein neues, anspruchsvolles Programmkonzept wird entwickelt. Heute ist der DELPHI FILMPALAST ein beliebtes Premieren- und Berlinale-Kino.

1927/28

Das Tanzlokal DELPHI PALAST wird eröffnet. Der Entwurf stammt von dem renommierten Architekten Bernhard Sehring, dem Architekten des benachbarten „Theater des Westens“.

1949

Walter Jonigkeit setzt das im Krieg schwer beschädigte Gebäude wieder instand und eröffnet den DELPHI FILMPALAST mit modernster Technik und der größten Kinoleinwand Berlins.

1952

Die zweiten Internationalen Filmfestspiele Berlins werden hier ausgetragen.

80er Jahre

Umbauten und Sanierungsarbeiten.

1997/98

Restaurierung der historischen Fassade und der Gartenanlage.

2009

Das DELPHI FIMPALAST wird als eigenständiges Mitglied in die Yorck-Gruppe aufgenommen, geführt von der Delphi Filmtheater Betriebs-GmbH. Am 25.12.2009 stirbt Gründer Walter Jonigkeit im Alter von 102 Jahren. Den 60. Geburtstag seines Lieblingskinos hat er noch miterlebt.

ANFAHRT