logoText
search
menu

Kino International

pin
One of the most famous cinema landmarks in the world

Showtimes


Today

18.05.

Thu

19.05.

Fri

20.05.

Sat

21.05.

Sun

22.05.

Mon

23.05.

Tue

24.05.

Wed

25.05.

Thu

26.05.

Fri

27.05.

Sat

28.05.

Sun

29.05.

Mon

30.05.

Tue

31.05.

Wed

01.06.

Thu

02.06.

Fri

03.06.

Sat

04.06.

Sun

05.06.

Mon

06.06.

Tue

07.06.

Wed

08.06.

Thu

09.06.

Fri

10.06.

sort
Sort by: Popularity
chevron

Hendrik Bolz: Nullerjahre

Reading
|
120 min
|
-
Event in German... Read more
DF
11:00

Rabiye Kurnaz gegen George W. Bush

Current Affairs
|
119 min
|
FSK 6
Winner of Two Silver Bears at the 2022 Berlin Film Festival... Read more
DF
14:30
17:20
20:15

Stasikomödie

German Movies
|
115 min
|
FSK 12
The final part of Leander Haußmann's DDR trilogy... Read more
DF
16:45
19:30
22:15
16:45
19:30
22:15
16:45
19:30
22:15
16:45
19:30
16:45
19:30
16:45
19:30
22:15
16:45
19:30
22:15

Bettina

Documentary
|
107 min
|
FSK 0
Bettina Wegner, born in 1947, looks back on a life of resistance.... Read more
DF
14:00
14:00
14:00
14:00
14:00
14:00
14:00

Gerhard Schöne Live

Erstmals LIVE im Kino InternationalWir freuen uns, dass Gerhard Schöne mit einem Konzert auch 2022 zu Gast bei Literatur Live sein wird. Er ist, w... Read more
calendar
22.05.2022 at 11:00
movie
Kino International

Eine total normale Familie

LGBTQ Stories
|
93 min
|
FSK 12
.... Read more
OmU
22:00

Cabaret

Drama
|
124 min
|
FSK 16
anniversary of the musical. darlings... Read more
OV
22:00

Donna Leon: Milde Gaben

German voice: Annett Renneberg (aka Signorina Elettra) book premiere. German voice: Annett Renneberg (aka Signorina Elettra) Elisabetta Foscarini, Brunetti's childho... Read more
calendar
08.06.2022 at 20:00
movie
Kino International

Dramarama

Comedy
|
91 min
|
FSK 6
Queer highschool comedy... Read more
OmU
22:00

Breaking Fast

Drama
|
90 min
|
FSK 16
A Ramadan Rom-Com.... Read more
OmU
22:00

Elvis

Music
|
157 min
|
-
The life story of Elvis Presley as seen through the complicated relationship with his enigmatic manager, Colone... Read more
OmU
22:00

Ma name is Violeta

Documentary
|
73 min
|
FSK 12
“I am a girl, my name is Violeta”... Read more
OmU
22:00

Hendrik Bolz: Nullerjahre

Event in GermanHendrik Bolz, geboren 1988, ist in Stralsund aufgewachsen, im nordöstlichsten Winkel Deutschlands, in einer Wel... Read more
calendar
27.11.2022 at 11:00
movie
Kino International

The shiny shrimps strike back

LGBTQ Stories
|
112 min
|
-
The shiny shrimps are back... Read more
OmeU
22:00
FILTER...

About

Air conditioned with fresh air | 
The former premiere house of the GDR is still one of the most important premiere cinemas in Berlin and has been the venue of the Berlinale since 1990. The theater is also legendary thanks to its elegant 1960s interior, a perfectly proportioned cinema hall and the Panorama Bar with its breathtaking view of the former boulevard of East Berlin.

Accessibility

accessibilityPartially accessible
Foyer: Level access.WC: Level access, but not wheelchair-friendly.
Auditorium: Multiple stairs to enter. For access via elevator, please inform our staff.
Address
Karl-Marx-Allee 33 10178 Berlin
Telephone
030 322 931 322
Mail
hilfe@yorck.de
Public Transport
U5: SchillingstraßeBus, U, S, Tram: Alexanderplatz

History

Das Kino International ist nicht nur eines der bedeutendsten Berliner Kinos, es gehört darüber hinaus zu den architektonischen Kronjuwelen der wiedervereinten Stadt. Als denkmalgeschütztes Kinobaudenkmal ist es heute ebenso weltweit bekannt wie als großes Premierenhaus. Filmschaffende wie Tilda Swinton, Steven Spielberg, Barry Jenkins, Taika Waititi, Spike Lee und viele andere waren hier bereits zu Gast, um ihre Filme erstmals öffentlich vorzustellen.Über die bewegende Geschichte des Internationals könnte man einen eigenen Film drehen. Darin würde zum Beispiel erzählt werden, wie am 9. November 1989 Heiner Carows Coming Out Premiere feiert. Eine Sensation und Ergebnis langjähriger Bemühungen, in der DDR einen für Toleranz werbenden Film über Homosexualität drehen zu dürfen. Der Filmtitel sollte in derselben Nacht Programm für das Schicksal einer ganzen Nation werden. Die Berliner Mauer fällt während der ersten der beiden Premierenvorstellungen. Als die Gäste das Kino verlassen, finden sie sich in einer neuen Welt wieder.In vielerlei Hinsicht ist dieser Abend ein Wendepunkt in der Geschichte des Kinos zwischen DDR und wiedervereintem Berlin. 27 Jahre zuvor eröffnet das Kino International nach zweijähriger Bauzeit im November 1963. Der Bau wurde zuvor von den Architekten Josef Kaiser und Heinz Aust geplant, die auch das Café Moskau und das Kino Kosmos verantworteten. Das 14-teilige Bildhauerrelief Aus dem Leben heutiger Menschen, das sich über die drei fensterlosen Seitenflächen erstreckt, entwerfen Waldemar Grzimek, Hubert Schiefelbein und Karl-Heinz Schamal aus nur zwei Gussformen.Im Gebäude selbst ist für feierliche DEFA-Filmpremieren in Anwesenheit der DDR-Staatsführung alles vorhanden: separate Reihe mit extra Beinfreiheit, Repräsentationsraum für Empfänge und sogar ein eigener Atomschutzbunker.Unzählige DEFA-Premieren, festliche Bälle und Bankette werden hier gefeiert. Sogar Konzerte finden im Kino statt. Aber auch abseits von großen Premieren strömt die Ost-Berliner Bevölkerung in das Kino. DEFA-Klassiker wie Solo Sunny, aber auch ausgewählte West-Filme wie Dirty Dancing finden über 100.000 Zuschauende.Manchmal spielen sich jedoch auch abseits der Leinwand unschöne Szenen ab. 1966 inszeniert die SED-Führung Protestaktionen während Vorstellungen und vor dem Kino gegen den Film Spur der Steine, der der Parteiführung zu kritisch schien. Die inszenierten Krawalle werden zum Anlass genommen, den Film zu verbieten. Nur wenige Tage nach der Premiere verschwindet er aus dem Programm, Regisseur Frank Beyer wird auf Jahre kaltgestellt. Erst zwei Wochen nach dem Mauerfall ist der Film erstmals wieder im Kino International zu sehen, ebenso 1990 auf der Berlinale, die in diesem Jahr zum ersten, aber nicht zum letzten Mal im International stattfindet..Seit 1992 gehört das International zur Yorck Kinogruppe, die das Kino in mehrfacher Hinsicht pflegt. Das Gebäude wird laufend sorgfältig und denkmalschutzgerecht gepflegt, saniert und renoviert. Nach wie vor ist es eines der wichtigsten Premierenkinos Deutschlands und empfängt nationale wie internationale Filmschaffende zu Erstaufführungen. Und auch an die Ereignisse um die Premiere von Coming Out am 9. November 1989 knüpft die Yorck Kinogruppe programmatisch an. Seit 1997 ist die Filmreihe Mongay fester Bestandteil des Kinoprogramms und bringt immer montags um 22 Uhr einen aktuellen queeren Film auf die große Leinwand an der Karl-Marx-Allee. Es ist die älteste queere Filmreihe in Deutschland. Und draußen, an der Fassade, grüßt die Gäste wie vor fast sechzig Jahren aus der Ferne ein wunderschöner Anachronismus: Handgemalte Kinoplakate, zeitlos und einzigartig – wie das International selbst.

1963

The International is completed as a multifunctional venue after two years of construction and opens on November 15 with the Soviet drama An Optimistic Tragedy. Walter Ulbricht angrily leaves the hall because the copy of the film is faulty.

1966

The party leadership stages protests in front of and at the Kino International against the film Track of Stones, which it dislikes, and takes them as an opportunity to ban the film.

1980

Solo Sonny by Konrad Wolf becomes one of the most successful films in the history of cinema with over 100,000 viewers.

1987

As one of the few western productions besides Cabaret (1972) and Einer flog übers Cuckucksnest (1976), Dirty Dancing is also shown in the Kino International, also with over 100,000 viewers.

1989

On the evening of the premiere of Coming Out, the first film in the GDR with a gay protagonist, the Berlin Wall falls.

1990

While the GDR is still alive, the Kino International becomes a venue for the Berlinale for the first time, where it quite quickly becomes a permanent fixture.

1992

The Yorck Kinogruppe takes over the house from the Bezirksfilmdirektion.

1997

For the first time, the film series Mongay takes place at Kino International. Following on from the events of 1989, Coming Out kicks off the series. The series becomes an important attraction for the community in Berlin and is the oldest queer film series in Germany.

1999

With Klub International, a gay party series arrives at Kino International that will become legendary in the 2000s. A few years later, a female version for the lesbian community is added.

2013

The cinema's 50th anniversary is celebrated with a DEFA film series and technical revamp. The club era comes to an end a short time later.

2015

Building historian Dietrich Worbs publishes his book Das Kino International in Berlin.

2018

The facade of the Kino International is renovated in accordance with the preservation order.

2021

After months of the Corona lockdown, the Kino leuchtet campaign will take place in February 2021 to draw attention to the difficult situation of cinemas. Kino International will kick things off with a press conference.